Städtische Idylle – Ensemble mit Hof in Bad Oeynhausen

Lageplan von 1864 - damals noch Bretthauer, danach Mülkehof genannt
Lageplan von 1864 - damals noch Bretthauer, danach Mülkehof genannt
Lageplan und Konzeptentwicklung nach Umnutzung in 2014.
Lageplan und Konzeptentwicklung nach Umnutzung in 2014.
Alte Hofstelle des Bauern Mülke um 1970
Alte Hofstelle des Bauern Mülke um 1970
Areal um den Mülkehof ca. 1900
Areal um den Mülkehof ca. 1900
Einfahrtsbereich zur alten Hofstelle mit Hofbaum
Einfahrtsbereich zur alten Hofstelle mit Hofbaum
Visualisierung neuer >alter Mülkehof< mit zwei Stadthäusern.
Visualisierung neuer >alter Mülkehof< mit zwei Stadthäusern.
Visualisierung  Konzept Gesamtareal in gewachsenem Umfeld.
Visualisierung Konzept Gesamtareal in gewachsenem Umfeld.
Neu entwickelter Lebensraum aus Vogelperspektive.
Neu entwickelter Lebensraum aus Vogelperspektive.
Entwicklung der alten Hofstelle im Kontext zum gewachsenen Umfeld (Schwarzplan)
Entwicklung der alten Hofstelle im Kontext zum gewachsenen Umfeld (Schwarzplan)

Die Grundlage – das 1834 erweiterte malerische Fachwerkhaus des Mülke-Hofs im heutigen Stadtkern von Bad Oeynhausen, zurückgehend auf eine Hofstelle aus dem 16. Jahrhundert. Während der Besatzungszeit diente das Gebäude britischen Offizieren als Stall für ihre Pferde. Seit 1956 wird der Hof nicht mehr für die Landwirtschaft genutzt.

 

Die Idee - ein Stück Bad Oeynhausener Geschichte zu erhalten, nicht zu konservieren, sondern im Dialog mit moderner Architektur zeitgemäß weiterzuerzählen. Indem wir das denkmalgeschützte Fachwerkhaus saniert und revitalisiert und ihm zwei anspruchsvolle Stadthäuser zur Seite gestellt haben, ist es uns gelungen die Geschichte eines Ortes als identitätsstiftendes Element in einen aktuellen Kontext zu stellen, den Lebensraum von heute mit seiner Geschichte zu verbinden. Konzipiert und umgesetzt haben wir dieses Projekt gemeinsam mit den Architekten Bökamp.

 

Konzept und Umsetzung – orientieren sich stark am bereits Vorhandenen, das heißt vor allem an der ehemaligen Hofstelle auf der Südseite des Geländes. Weitere Gegebenheiten sind die Grenze zum rückwärtigen Klinikgelände und die daraus sich ergebende Situation sowie der westlich verlaufende Bachlauf mit altem Baumbestand. Entsprechend ergab sich ein enges Baufenster, in dessen Rahmen es galt, das Bestehende unter Berücksichtigung der baurechtlichen Anforderungen behutsam einzubinden. Die nördlichen, in einem stumpfen Winkel verlaufenden Grundstücksgrenzen boten die Möglichkeit, die Südfronten der beiden neuen Gebäudekörper leicht voneinander abzuwenden und in einer sich nach Südwesten bzw. Südosten hinwendenden Drehung gegenüber dem Bestand anzuordnen. Gleichzeitig wurde darauf geachtet, bei der Anordnung der Fenster Sichtbezüge von innen nach außen unter Berücksichtigung der Einblicke herzustellen.

 

Das Ergebnis – ist ein idyllisches Stadtensemble im Stadtkern von Bad Oeynhausen mit elf Wohneinheiten und einer Gewerbenutzung.

Leistungen

Analyse und Recherche
Grundstückssicherung
Nutzungskonzeption
Vorplanungskonzept
Vermarktung
Projektfinanzierung
Kostenrahmen
Terminrahmen
Ertragskonzept
Risikoprüfung
Entscheidungsvorbereitung